Erfolgreiche Tischtennis-Mädchen

Goldmedaille für Löbauer Gymnasiastinnen beim Tischtennis Landesfinale 

Mit einem 1. Platzin ihrer Wettkampfklasse des Jahrgangs 2006 bis 2009 ist die Tischtennismannschaft des Löbauer Geschwister-Scholl-Gymnasiumsvom Landesfinale „Jugend trainiert für Olympia" zurückgekehrt. Am 19. März wurde in Döbeln das Landesfinaleausgetragen. Insgesamt wetteiferten 27 Teams um die Plätze: 15 bei den Jungen, 12 bei den Mädchen.

In der Wettkampfklasse IV starteten neben dem Geschwister-Scholl-Gymnasium noch das Gymnasium aus Einsiedel, das Peter-Breuer-Gymnasium aus Zwickau und die OS aus Heidenau. Wer an lange dauernde und spannende Partien dachte, wurde überraschenderweise von den Scholl-Mädchen eines besseren belehrt. Das Gymnasium Einsiedel wurde genauso mit 4-0 Punkten geschlagen wie im darauffolgenden Spiel die bis dato favorisierte Mannschaft vom Peter-Breuer-Gymnasium aus Zwickau. Nur in der abschließenden Partie gegen die OS Heidenau
war nach den beiden anfänglich immer zu spielenden Doppeln und dem darauf folgendem 3. und 4. Einzel nicht Schluss, so dass die Partie dann mit dem 1. Einzel und mit 4-1 gewonnen wurde. Von insgesamt 41 gespielten Sätzen in allen Partien gewannen die Scholl-Gymnasiastinnen deren 37.

Als überglücklicher 1. Sieger des Landesfinals kehrten die Mädchen um Lene Zahn, Paula Mutschink, Maris Rentsch, Cheyenne Pietschmann undMaresa Wießnernach Löbau zurück, wohlwissend, dass sie trotz des 1. Platzes nicht zur Endrunde nach Berlin fahren werden, weil in der jüngsten Wettkampfklasse kein Bundesfinale gespielt wird. Und nächstes Jahr?

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.